EQE 2014 Ergebnisse und Statistik

Die Europäische Eignungsprüfung (EEP/EQE) lief bei mir dieses Jahr eigentlich noch schlimmer als im Jahr davor. Nach zwei Versuchen habe ich jetzt genau gar nichts bestanden (über 50 Punkte) und nur eine Prüfung so knapp verpasst, dass ich sie nicht nochmals schreiben muss (man darf zwischen 45 und 50 Punkten ausgleichen). Mich wurmt das, weil ich für 2014 bei zwei Prüfungen eigentlich ein deutlich besseres Gefühl hatte, als bei 2013.

Da seit heute die Ergebnisse online beim EPA verfügbar sind (http://www.epo.org/patents/learning/qualifying-examination/statistics_de.html), habe ich mal schnell eine Statistik für die Hauptprüfung gemacht. (Natürlich ohne Gewähr und ohne Unterteilung in Chemie und Mechanik. Bitte teilt mir die Fehler mit, falls ihr welche findet.)

Gut zu wissen, dass ich wohl einfach durchschnittlich blöd bin. Oder nicht sehr viel blöder. Ich gratuliere jedenfalls allen, die es geschafft haben. Vor den Leuten habe ich großen Respekt.

Für 2015 sollte ich wohl Vorbereitungskurse besuchen und deutlich mehr Zeit investieren. Ich kann mir das gar nicht vorstellen, wie das überhaupt gehen soll. Wenn man Montag bis Freitag arbeitet, will man sich mit dem Zeug nicht auch noch am Wochenende beschäftigen. Was mich total aufregt, ist dass man keine korrigierte Version zu sehen bekommt. Mich würde wirklich interessieren, was ich denn genau falsch gemacht habe. Mit meiner täglichen Arbeit haben meine Chefs zumindest weit weniger Probleme, als das EPA mit meinen Prüfungsantworten 😀

 Update: DeltaPatents hat die gleiche Statistik, da bin ich ja beruhigt 🙂

3 Gedanken zu „EQE 2014 Ergebnisse und Statistik

  1. Stefan

    Hallo Markus,

    Du darfst den Kopf nicht hängen lassen.

    Die EQE ist eine Prüfung, bei der “Wissen” nicht immer mit “Bestehen” gleichzusetzen ist.

    Ich kenne natürlich nicht Deinen Wissensstand bezgl div. Teile A bis D. Aber es ist durchaus “normal”, Du Dich nach der Prüfung gut fühlst und trotzdem ist das Punkteergebnis < 45 oder < 50.

    Wenn Du jetzt quasi noch ne Schippe an Lernen drauf legst aber die nötigen Punkte dennoch nicht erreicht werden, ist das noch frustrierender (war bei mir der Fall).

    Mein Tip: lerne nicht nur vor der EQE sondern auch nach der EQE kontinuierlich, so dass Deine Freizeit "minimal" beeinträchtigt wird. Und lerne nicht nur Fachwissen (EPÜ, PCT etc.) sondern auch Prüfungstechnik (div. Matrixmethoden oder anderes).

    Grüße

    Stefan

    Antworten
    1. Markus Beitragsautor

      Hallo Stefan,

      danke für deinen netten Kommentar 🙂 Kopf nicht hängen lassen ist das Stichwort. Werde mir die Tage wohl mal den Kley bestellen. Ich glaube zwar nicht, dass der Wunder wirkt, hätte aber nichts dagegen, falls er das doch tut 😀

      Liebe Grüße,
      Markus

      Antworten
  2. Pingback: EQE 2016 Ergebnisse und Statistik | patentingenieure.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.